Geschichte 1980 – 1999

  • 1980
    Am 25. Jänner Brand bei Adolf Neumayr (Stadler) in Herrnholz. Das erste Stadlfest imHintenausstadl in Leppersdorf wird ein voller Erfolg.
  • 1981
    Im April beschließt der Gemeinderat der Gemeinde Scharten den Ankauf eines Tanklöschfahrzeuges für die FF Scharten.

    Am 4. August Großbrand bei Johann und Hertha Kinn in Rexham. Insgesamt waren acht Feuerwehren im Einsatz.

  • 1982
    Im Sommer wird das neue TLF in den Dienst gestellt.

    13. Oktober: Brand des Sigl-Gutes (Kraxberger) in Breitenaich.

  • 1983
    Am 25. und 26. Juni wird der Bezirksbewerb in Scharten (Leppersdorf) durchgeführt. Gleichzeitig findet auch das 90-jährige Gründungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Scharten statt.

    Am 25. und 27. Juli: zwei Mähdrescherbrände sind zu löschen. Bei einem (Hermann Eder) gerät ein Weizenfeld in Brand.

    1. August: aufgrund der starken Stürme und Gewitter geraten mehrere Felder in Brand – insgesamt drei Einsätze an diesem Tag.

  • 1984
    29. April: Brand des Gattermeiergutes in Breitenaich.

    22. Juli: Teilnahme am 125-jähriggen Gründungsfest der FF Ortenburg in Bayern.

  • 1985
    Die Feuerwehr wird häufig zur Wasserversorgung in den Ortschaften Leppersdorf etc. angefordert, da aufgrund der trockenen Sommer oft das Trinkwasser zu wenig wird. Diese Einsätze beanspruchen die Feuerwehr auch in den Folgejahren sehr stark. Sie wurden erst durch den Wasserleitungsbau beendet.

    2. April: Brand bei Emma Neuwirth in Finklham.

    8. Oktober: Verkehrsunfall in Rexham (Nußbaumerkurve).

  • 1986
    30. März: Brandeinsatz beim Gattermeiergut in Breitenaich.

    Am 22. April wird Kommandant Johann Roithner das Verdienstkreuz III. Stufe desösterreich. Bundesfeuerwehrverbandes verliehen.

    29. Juli: Trafobrand in Roithen.

    Insgesamt 2 Brandeinsätze und 58 technische Einsätze.

  • 1987
    30. Dezember: Brand bei Johann Jungmeier in Herrnholz. Insgesamt 1 Brandeinsatz und 47 technische Einsätze.
  • 1988
    In diesem Jahr wurde ein Notstromaggregat angekauft.
  • 1989
    Insgesamt 1 Brandeinsatz und 57 technische Einsätze.
  • 1990
    Starke Stürme verursachten große Schäden an Häusern und in den Wäldern. Weiters sind viele Straßen nicht passierbar und die Feuerwehr Scharten steht im Dauereinsatz. Am 26., 27. und 28. Februar und 1. März werden insgesamt über 500 Einsatzstunden geleistet, damit die größten Schäden beseitigt werden können. Auch in den Folgewochen wird bei den Aufräumungsarbeiten geholfen.

    10. Juni: Verkehrsunfall in Rexham und am 1. Juli Trafobrand in Scharten.

  • 1991
    Am 2. November wird die Feuerwehr zu einem Einsatz zum Einfamilienhaus der FamilieLessl alarmiert – ein überhitzter Heizungsofen war der Grund dafür. Insgesamt 5 Brandeinsätze und 37 technische Einsätze.
  • 1992
    16. Jänner: Küchenbrand in der Wohnung des evang. Pfarrers Kinzel. Durch den raschen Einsatz konnte ein größerer Brand verhindert werden.

    26. Mai: Bergung eines Kraftfahrzeuges in Unterscharten.

    16. Juni: Verkehrsunfall in Scharten.

    In diesem Jahr wird das neue KLFA (Mercedes) nach erheblichen Schwierigkeiten geliefert. Insgesamt 2 Brandeinsätze und 59 technische Einsätze.

  • 1993
    Im Mai und Juni steht die Feuerwehr aufgrund starker Regenfälle und Vermurrungen im Dauereinsatz. Keller müssen ausgepumpt bzw. muss der Schlamm hinausbefördert werden. Weiters müssen mehrmals die Straßen gesäubert werden, damit diese wieder befahrbar sind.

    Am 19. Juli wird die Feuerwehr zu einem Verkehrsunfall in Oberscharten alarmiert.

    4. Dezember: Bergung einer tödlich verunglückten Person. Insgesamt 66 technische Einsätze

  • 1994
    100-jähriges Feuerwehrjubiläum der FF SCHARTEN.

    In den Wintermonaten wurden im Feuerwehrhaus Schulungsabende zum Thema Gefährliche Stoffe abgehalten. Daran teilgenommen haben auch Kameraden der Feuerwehren Finklham, Fraham und Mistelbach.

    In diesem Jahr haben wir auch mit Verbesserung der persönlichen Schutzausrüstung begonnen und wurden fünf neue Rosenbauer-Feuerwehrhelme angeschafft.

  • 1995
    Am 1. März 1995 wurde eine neue, moderne Tragkraftspritze der Marke TS 12 FOX in Betrieb genommen.  Erstmals wurde im Feuerwehrhaus Scharten für die Bevölkerung eine Feuerlöscherüberprüfungsaktion durchgeführt.

    Am 22.  April 1995 wurde in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Mistelbach eine Waldbrandbekämpfungsübung durchgeführt wo 169 Mann mit 22 Fahrzeugen teilnahmen.In diesem Jahr wurde ein stille Alarmierung (Postpager) samt Wählgerät angeschafft. Damit wurde die Mannschaftsstärke im Einsatzfall verbessert.

  • 1996
    Ein Kurzschluß löste in der Scheune unseres Kameraden Max Huemer einen Brand aus. Die Scheune brannte total nieder und brannte dabei auch ein Oldtimer aus. Die Brandbekämpfung erfolgte mit Unterstützung der Feuerwehren Finklham und Fraham.

    Nach jahrelanger Pause wurde wieder ein Fest veranstaltet. Nach langen Beratungen hat man sich für ein Weinfest –  welches wir bei der Feuerwehr Sipachzell „besichtigt“ haben – im Feuerwehrhaus entschieden. Dieses Fest wurde ein voller Erfolg.

    Am 27. April 1996 wurde die neue Bezirks-Drehleiter, stationiert bei der FeuerwehrEferding in den Dienst gestellt. Die Gemeinde Scharten hat dazu einen Betrag von S 49.840,– geleistet.

    Die im Vorjahr in Betrieb genommene stille Alarmierung wurde um 20 Pager erweitert.

  • 1997
    In diesem Jahr waren 4 Brandeinsätze und 36 technische Einsätze zu bewältigen, wobei  insgesamt 176 Kameraden 400 Einsatzstunden geleistet haben.

    In den Sommermonaten gab es unzählige Fehlalarme die von einer unbekannten Person ausgelöst wurden.

    Das zum 2. mal abgehaltene Weinfest war ein voller Erfolg.

    Am Freitag den 28. Februar 1998 wurde im Gasthaus Deixler die diesjährige Jahresvollversammlung abgehalten. Unter Vorsitz von Bgm. Johann Meyr und in Anwesenheit des AbschnittfeuerwehrKdt. BR Walter Burger  wurde die Neuwahl des Kommandos durchgeführt:

    Kommandant:             Wolfgang Hamader
    Stellvertreter:              Helmut Gaisbauer
    Schriftführer:               Uwe Prack
    Kassier:                            Christian Zauner

    Vom Kommandanten wurden  in weiterer Folge nachstehende Kommandomitglieder ernannt:

    Zugskommandant:              Fritz Mitterbauer
    Gerätewart:                                Fritz Gumpelmeier
    Gruppenkommandant:     Rudolf Kinn
    Lotsen-Kdt:                                Klaus Bernsteiner

    Die frühere Kommandant Heinrich Roitner ist auf eigenem Wunsch aus dem Kommando ausgeschieden.

    In diesem Jahr wurde erstmals mit einer aktiven Zusammenarbeit mit der FeuerwehrFinklham begonnen. Auf Initiative wurde der beiden Feuerwehren wurde in der OrtschaftRoithen ein Löschwasserbehälter gebaut.

  • 1999
    Nach 11 Jahren ist es uns wieder gelungen eine Bewerbsgruppe auf die Beine zu stellen. Beim diesjährigen Landesleistungsbewerb in Altheim konnte bei strömenden Regen das Leistungsabzeichen in Bronze und Silber erwerben.

    Aufgrund der guten Nachbarschaftspflege wurden wir des öfteren zu Übungen bei den Nachbarfeuerwehren eingeladen (Alkoven, Eferding).

    Am 7. April 1999 wurde mit den Renovierungsarbeiten des alten Depots beim Mair z Edt in Unterscharten begonnen. Für die diversen Gerätschaften (Geräte für die Jugendgruppe etc) wurde dringend ein  Lagerplatz gesucht und hat sich dieses alte Depot als günstig erwiesen.

    Insgesamt waren 4 Brandeinsätze und 30 technische Einsätze zu verzeichnen.

    Auf Bezirksebene hat der Stroheimer Hermann Sandmeier den bisherigen Bezirkskommandanten Egolf Richter abgelöst. Der Alkovener Walter Burger wurde in seiner Funktion als Abschnittskommandant wieder gewählt.

(Visited 10 times, 1 visits today)